Das wurmt mich!

Eins ist klar: Der Chef hier bin ich. Ich allein. Allerdings bin ich offensichtlich nicht allein. Wusstest du das? In mir kriecht und fleucht es, wenn ich nicht regelmäßig eine Wurmkur erhalte! Wir Katzen haben es ja gerne sauber und ordentlich, und da heißt es also auch im Darm: Regelmäßig die Putzkolonne durchschicken, sonst kann es zu fiesen Erkrankungen kommen.

Würmer sind sogenannte Endoparasiten, von „endo“ = „innen“ – ist ja auch klar, ist ja im Darm. Nehmen sie überhand (und Würmer stehen auf Vermehrung!), kann es zu Mangelerscheinungen und ernsthaften Erkrankungen kommen. Und auf struppiges Fell, Durchfall und Erbrechen habe ich mal echt keinen Bock.

Warum kriecht es denn überhaupt in mir?

Ich bin ja eher der faule Geselle, und Mäusefangen ist mir zu anstrengend. Zu Recht, denn als Freigänger-Katze kann ich mir die Würmer durch das Fressen von Mäusen einfangen. Dummerweise ist die Hauskatze auch nicht sicher: Die Wurmeier können zum Beispiel durch Schuhe ins Haus geschleppt werden.

Großreinemachen

Da ich lieber allein mit meiner Dienerschaft bin, lautet das Motto: Der Wurm muss raus, und da hilft nur regelmäßiges Großreinemachen im Darm. Zudem können Würmer auch gesundheitsgefährdend für unsere Besitzer sein – und ein kranker Diener ist ein schlechter Diener!

Mehr Informationen zu den inneren Mitbewohnern findest du hier.