Gute Vorsätze fürs neue Jahr

Was war das wieder für ein Stress – Böller, Raketen und der wilde Trubel mitten in der Nacht, das ist einfach nichts für mich und meine Artgenossen. Zum Glück ist es nun vorbei und wir schreiben das Jahr 2018. In guter alter Menschentradition hast du sicherlich wieder viele gute Vorsätze für die nächsten 365 Tage: mit dem Rauchen aufhören, mehr Sport treiben, weniger Süßigkeiten essen…. Aber hast du dabei auch an deine Katze gedacht? Denn in deinen nigelnagelneuen Kalender kannst du gleich auch schon mal für deinen geliebten Stubentiger ein paar wichtige Termine eintragen.

Jährlicher Gesundheitscheck

Bevor die guten Vorsätze im täglichen Einerlei verblassen, ruf doch zum Beispiel mal direkt beim Tierarzt an und vereinbare einen Termin für den jährlichen Gesundheitscheck deines tierischen Mitbewohners. Okay, okay, ich gebe zu, dass die meisten von uns das oft furchtbar finden und manchmal nur mit Widerwillen mitkommen, aber unsere Gesundheit ist uns schon wichtig. Und es ist gut zu wissen, dass uns einmal im Jahr der Fachmann genau unter die Lupe nimmt, um im Fall der Fälle rechtzeitig einzugreifen oder mögliche Beschwerden zu lindern. Auch der Impfstatus, das Gewicht und der Blutdruck können dann direkt gecheckt werden.

Gib Würmern, Flöhen und Zecken keine Chance

Egal ob Freigänger oder Hauskatze – eine regelmäßige Parasitenvorsorge ist wichtig. Denn keine Katze hat Lust, dass ihr wunderschöner Körper zur Herberge widerlicher Würmer, Flöhe oder Zecken wird. Pfui! Aber nicht nur aus hygienischer Sicht ist das ein Problem, denn z.B. Würmer können auch unsere Gesundheit beeinflussen und in manchen Fällen sogar auf euch Zweibeiner übergehen. Welches Entwurmungs-Intervall für deinen Vierbeiner sinnvoll ist, kannst du auch bei einem einfachen Test herausfinden: Wurmcheck. Dann die Termine gleich im Kalender notieren und die Würmer haben schlechtere Karten im nächsten Jahr! Ähnliches gilt natürlich auch für die Flöhe und Zecken. Mit dem Unterschied, dass man hier einen Befall eher sehen kann! Denn die Wurmeier kann man im Kot nicht mit dem bloßen Augen sehen.

Urlaubsplanung – was passiert mit deiner Katze?

In den Wintermonaten beschäftigt ihr Menschen euch ja gerne mit der nächsten Reiseplanung. Da wir es gar nicht gerne haben, wenn ihr uns für einige Tage oder Wochen verlasst, denkt bitte rechtzeitig daran, euch auch um das Wohlbefinden eurer Katze zu kümmern. Ob ein netter Nachbar, der zum Füttern und Streicheln kommt, oder eine Katzenpension – das ist den meisten von uns relativ egal. Wichtig ist nur, dass euer Vierbeiner auch in eurer Abwesenheit liebevoll betreut und umsorgt wird. Genaue Tipps findet ihr auch noch einmal hier: Tipps zu Urlaubsbetreuung.

Kuschelpausen und Körperpflege

Wie wäre es denn mit einem regelmäßigen Katzen-Schmuse-Date? Dann machst du mal die Flimmerkiste und das olle Handy aus und beschäftigst dich nur mit deiner Fellnase. Denn wir lieben es, mit unseren Menschen zu kuscheln und zu spielen. Am liebsten mit ein paar kleinen Bällen, Federn oder Schnüren, denen wir nachjagen können. Auch eine Einheit Körperpflege findet jede Katze grrrr-schöööööön. Gerade in den Fellwechselzeiten – also im Frühling und Herbst – kannst du unsereins gerne ausgiebig kämmen und bürsten. Das erleichtert vor allem meinen langhaarigen Artgenossen die manchmal mühsame Fellpflege und schweißt uns Katzen noch enger an unsere Lieblings-Dosenöffner. Genaue Infos zur Körperpflege findest du auch noch mal im Survival-Guide: Fellpflege - Nicht nur sauber – sondern rein(-lich).