Das stille Örtchen

Auch Katzen müssen mal müssen und zwei Dinge sind dabei SEHR wichtig: Sauberkeit und Ruhe (deswegen steht da ja auch „Das stille Örtchen“, nicht wahr?). Wenn du die folgenden Dinge beachtest, dann stinkt weder das Katzenklo noch stinkt‘s mir.

Minimum zwei Katzenklos: Genau, ich hätte gerne zwei. Eins fürs große und eins fürs kleine Geschäft. Die Farbwahl überlasse ich dir, da bin ich mal nicht so. Wenn mehrere Katzen in einem Haushalt leben, dann sind mindestens so viele Katzenklos wie Katzen angesagt.

Ruhe: Ich kann nur in Ruhe machen. Also bitte die Katzenklos an einen ruhigen Ort stellen, wo ich mich zurückziehen kann. Oder kannst du in der Öffentlichkeit?

Der Boden drumherum: Ich bemühe mich zwar, beim Verscharren nicht allzu viel Streu fliegen zu lassen, aber dann und wann segelt schon mal was über den Rand. Daher das Katzenklo besser auf leicht zu reinigenden Fliesen platzieren.
• Und wo wir gerade von Streu sprechen: Wichtig ist eine hohe Saugfähigkeit des Katzenstreus und eine saubere Klumpenbildung. Dann kannst du die Klumpen täglich ratzfatz rausschippen.

• Logisch: Täglich die Klumpen und mehrmals wöchentlich das ganze Katzenklo säubern. Alles entfernen und mit Wasser abwaschen hilft. Nur das Katzenklo mit Wasser – bloß nicht mich!

Probieren geht über Studieren: Wir Katzen sind wählerisch. Bei fast allen Dingen und somit auch beim Streu. Sorry, wir machen nicht in jedes beliebige Streu, aber irgendwann findet sich sicher ein genehmes.