Hab dich lieb

Wenn ich meinem Lieblings-2-Beiner ein Präsent von meinen Streifzügen mitbringe, ernte ich oft nur Kopfschütteln oder Ekellaute. Daher möchte ich jetzt ein für alle Mal klarstellen:

  1. Du hast es nicht drauf – Jagen ist nicht so dein Ding, meins aber schon. Daher schön „Danke“ sagen, wenn ich dir mal was Vernünftiges auftische und die Maus erst entsorgen, wenn ich weggucke.
  2. Rettung nur über meine Leiche – lebt meine Beute noch, „spiele“ ich – aus reinem Jagdtrieb – gerne noch mit ihr. Du kannst versuchen, mir mein Opfer zu entreißen, aber erwarte keine Kooperation.
  3. Der Piepmatz hatte seine Chance – Vögel kralle ich mir nur, wenn das Beuteangebot im Umfeld schlecht ist. Ich bin ja nicht blöd und weiß, dass der Zwitscherknabe um einiges flinker ist als ich – zumindest in 99% der Fälle.
  4. Zuhause schmeckt’s am besten – Ich esse gerne in der freien Natur, aber bei schlechtem Wetter kaue ich lieber im Warmen auf meinem Opfer herum.
  5. Das kriegt nicht jeder – Denke immer daran, wenn du die Überreste der letzten Feldmaus vom Teppich kratzt: Du wirst geliebt und bekommst daher die allerschönsten Geschenke.

Mitleid mit der Beute ist das eine, eine mögliche Wurminfektion das andere – hier gibt’s weitere Informationen.