Nicht nur sauber – sondern rein(-lich)

Fressen, Schlafen, Spielen UND Fellpflege: Das ist mein Leben. Mit unendlich viel Geduld und ebenso viel Spucke widme ich mich jeden Tag aufs Neue der Reinigung meines prachtvollen Fellkleids. Man muss ja was hermachen! Draußen auf der Pirsch könnte mir schließlich eine schicke Katzendame begegnen. Die Konkurrenz ist groß. Und zu Hause wollen meine Menschen sicher mit mir angeben. Können sie auch.

Schönheit ist das eine, Sauberkeit das andere. Durch das Abschlecken entferne ich abgestorbene Haare, feine Hautschüppchen und Schmutz aus meinem Fell – dank meiner rauen Katzenzunge. Aber auch meine Pfoten müssen nach einem Spaziergang DRINGEND wieder gesäubert werden. Selbst wenn ich nur zu Hause rumhänge, bleiben Staub und Krümel aus dem Menschenhaushalt an meinen empfindlichen Pfötchen kleben. Da verstehe ich keinen Spaß. Die müssen schnell wieder WEG!

Klar, belecke ich auch meine intimen Stellen. Sauber von oben bis unten ist meine Devise. Waschlappen und Seife brauche ich nicht. Will ich auch gar nicht. Mit meiner Zunge und Spucke bekomme ich das wunderbar alleine hin. Gleichzeitig verteile ich damit mein eigenes Parfum über das ganze Fell. Hmm, wie das duftet …! Außerdem bin ich viel beweglicher als du. ICH erreiche mein Hinterteil mühelos.

Na gut, ich gebe zu, ab und an brauche ich als Langhaar-Katze mit sehr dichtem Fell ein bisschen menschliche Hilfe. Mit einem geeigneten Kamm (aber bitte nicht irgendeinem!) könntest du mir helfen, Knoten und verfilzte Stellen wieder in Ordnung zu bringen. Ich genieße die Aufmerksamkeit während der Pflegesessions – ganz ehrlich. Das sehen allerdings nicht alle meiner Katzenkumpels so. Manche können regelrecht ausflippen und ihren Zweibeinern mit Krallen und Zähnen klarmachen, dass sie keine Hilfe bei ihrer Fellpflege wünschen.
Pff, diese Diven!

Noch einige Tipps von mir in aller Kürze:

  • Extremer Juckreiz kann auf einen Parasitenbefall hindeuten.
  • Krümeliger, schwarzer Belag in den Ohren kann durch Milben entstehen.
  • Intensives Belecken über das normale Putzmaß hinaus könnte stressbedingt sein und unter Umständen ein schlimmes Ausmaß annehmen. Übermäßiges Putzen kann das Fell und die Haut schädigen.