Tipps für den katzengerechten Balkon

Bei schönem Wetter und angenehm warmen Temperaturen lassen auch wir Katzen uns gerne die Sonnenstrahlen auf den Pelz scheinen. Da ja aber bekanntlich nicht alle von uns Freigänger sind, ist der heimische Balkon oft die einzige Möglichkeit, den Sommer im Freien zu genießen. Außerdem ist der Balkon ein prima Aussichtsposten, von dem aus man zusätzlich spannende Gerüche wahrnehmen kann. Herrlich sag ich euch!

Aber, eines vorweg: Noch bevor ihr euch Gedanken darüber macht, uns auf den Balkon zu lassen liebe Dosenöffner, solltet ihr zunächst dafür sorgen, dass wir dort auch sicher sind. Eine katzengerechte Ausstattung für euren Balkon ist unverzichtbar! Ich habe euch einmal die drei wichtigsten Punkte für den unbeschwerten Urlaub auf Balkonien zusammengefasst:

Die Balkonsicherung
Bevor ihr anfangt, euren Balkon katzensicher zu gestalten, solltet ihr unbedingt klären, ob eure Nachbarn bzw. eure Vermieter damit einverstanden sind. Nicht, dass es nachher Ärger gibt – das will ja keiner! Habt ihr die Zustimmung, müsst ihr eine katzensichere Umzäunung an eurem Balkon anbringen. Ohne diese sind Balkone für uns lebensgefährlich! Zwar stürzen wir uns in den seltensten Fällen freiwillig von einem hohen Balkon, aber ein Abrutschen oder neben das Geländer treten kann – vor allem wenn wir den vorbeifliegenden Schmetterling doch noch fangen wollen – selbst uns passieren. Schützt uns also bitte unbedingt vor schlimmen Verletzungen durch einen Absturz! Empfehlen kann ich euch ein schwarzes oder transparentes Katzennetz, das sich optisch besser der Aussicht anpasst, als weiße Netze. Ihr werdet es kaum bemerken. Wichtig ist, dass ihr genau prüft, dass wir uns unter keinem Rand vorbeischlängeln können und dass auch die Überdachung mit einem Netz gesichert ist.

Damit euer Balkon zu einer ungiftigen, grünen Oase für euch und uns wird, solltet ihr unbedingt darauf achten, was in der Mini-Idylle wachsen, blühen und von uns gefressen werden darf.

Die Bepflanzung
Pflanzen finden wir toll! Bekanntermaßen fahren wir dabei voll auf sowas wie Minze, Baldrian oder Thymian ab – die sehen nämlich nicht nur toll aus sondern duften auch richtig gut (und das kommt sogar auch eurem Geruchssinn zugute). Und das non plus Ultra an diesen Kräutern: Sie sind nicht giftig für uns! Ebenfalls klasse: Eine Kiste mit Katzengras zum Knabbern. Solltet ihr darüber hinaus noch andere Pflanzen auf eurem Balkon platzieren wollen, informiert euch bitte vorher, ob diese auch wirklich ungiftig für uns sind. Nur so seid ihr auf der sicheren Seite.

Den Balkon katzengerecht einrichten
Sicherheitsnetz, Schatten, Futter und Wasser – damit habt ihr schon fast all unserer Anforderungen an einen katzenfreundlichen Balkon erfüllt. Aber wie gesagt nur fast. Denn wir Katzen beobachten unglaublich gern. Deshalb gefällt es uns sehr, wenn wir auf dem Balkon auf einer extra Aussichtsplattform Stellung beziehen können. Hier kommen zum Beispiel Kratzbäume oder erhöhte Sitz- und Liegeplätze infrage. Und achja: Decken und Kissen für die Liegeplätze nicht vergessen! Ein kleiner Tipp zum Schluss: Solltet ihr merken, dass uns die Aussicht auf die Dauer zu langweilig wird, kann uns ein kleiner Sandkasten oder ein flaches Wasserbecken, aus dem wir etwas herausangeln können, begeistern.

Euer Balkon ist entsprechend vorbereitet? – Dann steht unserem Urlaub auf Balkonien ja nichts mehr im Wege!